Willkommen im Club
Jahresterminplan
Aktuelle Infos
Jubiläum 50 Jahre
Club-Boot
Jugend
- Aktuell
Ältere Berichte
Mooser S-Regatta
1.Optiliga Radolfz.
2.Optiliga Wangen
3.Optiliga Reichenau
4.Optiliga Markelfin
5.Optiliga Allensb.
1. Regatta 2017
2. Regatta 2017
3. Regatta 2017
4. Regatta 2017
5. Regatta 2017
6. Regatta 2017
-Termine der Jugend
-Berichte Jugend
-Segelcamp
-Jugendschutz
Jugend und Sponsoren
Arbeitsdienst
Regatten
Veranstaltungen
Marktplatz
Clubhaus
Vorstand
Aufnahmeantrag
Änderung Bankverbind
Satzung/Ordnungen
Hafen Moos
Amazon
Kontakt, Impressum
Datenschutzerklärung
Sitemap

1. Regatta 2017

1. Regatta Opti-B Radolfzell 22./23.04.2017

 

Nachdem unsere Mannschaft 2016 an mehreren Regatten der Optiliga teilgenommen hat, wagte sie in Radolfzell am 22. und 23.04.2017 den Einstieg nach Opti B. Opti B Regatten gehen nun auch über 2 Tage und erfordern entsprechend deutlich mehr zeitlichen Einsatz vor allem bei den Betreuern als die Tagesregatten der Optilga.

 

Für jede B-Regatta, an der man teilnimmt, gibt es einen Punkt. Für einen Platz in der ersten Hälfte des Klassements erhält man 2 Punkte, für einen Platz im ersten Viertel sind es bereits 4 Punkte. Mit 25 Punkten kann man nach Opti A umsteigen. B-Segler segeln um die Landesmeisterschaft Opti B.

A-Segler sind bundesweit und auch im Ausland unterwegs und peilen die Internationale Deutsche Jüngstenmeisterschaft und die Landesjüngstenmeisterschaft an.

Es gibt auch Opti C Regatten --> die sind für jeden offen. Wenn man einmal B gesegelt ist, kann man nicht mehr an der Optiliga teilnehmen, nach dem ersten A-Start ist auch B nicht mehr möglich.


 


Unsere 7 Starter feierten also ihre B-Premiere.


 

 

Am Samstag hatten wir mehr als genug Wind. Es herrschten zwischen 3 und 4 Windstärken mit Böen bis 5 Beaufort hoch. Gegen 12 Uhr ging es raus aufs Wasser.


 


 


 

 


 

 


Es nahmen 45 Opti B Starter an den 4 Wettfahrten teil.

Gleichzeitig waren auch Opti A, 420er und 29er unterwegs. Opti A und Opti B hatten unterschiedliche Regattabahnen und die B Starter waren durch das weiss-rote Flatterband an der Sprit gekennzeichnet. Dennoch kam es vor, dass B Segler um die A Tonnen fuhren – das Chaos musste man erstmal überblicken. Auch die Starts waren echt schwierig – erst starteten die A, dann kam direkt das 5 Minuten Signal für die B. Die erfahrenen B-Segler versuchten, mit «Raum»-Rufen die Anfänger zu verunsichern und fuhren relativ deutlich ihre Ellenbogen aus.


 


 


Es waren Unmengen an Booten auf verschiedensten Kursen bei echt viel Wind und ca. 9 Grad Celsius unterwegs. Die Wettfahrtleitung wusste, dass am Sonntag nicht mehr mit viel Wind zu rechnen ist und liess die Kids also 4 Wettfahren segeln. Das Zeitlimit wurde auf 45 Minuten pro Wettfahrt festgelegt. Einige Segler schafften es in einigen Wettfahrten nicht und erhielten trotz starkem Kampf nur ein DNF für die Wettfahrt.

 

Insgesamt waren die Kinder über 5 Stunden bei unheimlich schwierigen Bedingungen auf dem Wasser. Einige waren nicht warm genug angezogen und mussten vorher aufgeben, die meisten haben aber die kompletten Wettfahrten durchgezogen – eine unheimlich starke Leistung!!!

 

Bei unserem Schlauchboot ist gegen Ende der 3. Wettfahrt der Bowdenzug der Gangschaltung gerissen – zum Glück war der Rückwärtsgang noch drin und wir konnten dann von Höhe Mettnau bis zum YCRA gegen den Wind rückwärts zum Hafen zurückfahren. Das sah sehr elegant aus, zumal wir die immer wieder hereinschwappenden Wellen ständig herausschöpfen mussten. Somit konnten wir unsere Jungs nicht mehr beobachten – mehr hätten wir durch das Coaching-Verbot bei Opti B eh nicht machen können.



 


 

 


 

 


 

 

 

 


2 unserer Kids mussten leider noch am Ende der 4. Wettfahrt und auch am Ende ihrer Kräfte eine Kenterung überstehen, wurden aber durch die anderen Schlauchboote schnell geborgen und an Land gebracht. Ihnen war dann unheimlich kalt und sie genossen die warme Dusche im YCRA sehr.

 

Durch einen Sondereinsatz von Fabian Eisler wurde unser Schlauchboot am Sonntag Morgen wieder einsatzbereit gemacht. Herzlichen Dank dafür!


 

 

Am Sonntag waren wir ab 10:00 Uhr startbereit, doch erst gegen 11:20 Uhr ging es aufs Wasser. 11:30 Uhr war der Wind dann wieder weg. Die Kids hatten mit Ihren Optis am Schlauchboot angelegt und wir haben uns mit Schokolade, Blödsinn und Knoten die Zeit vertrieben.


 

Gegen 13:00 Uhr durften wir dann wieder an Land und somit gab es keine Wettfahrt am Sonntag.



 

 

14:15 Uhr fand dann die Siegerehrung statt. Die im ersten Drittel platzierten erhielten einen kleinen Pokal. Vincent war leider einen Platz dahinter.


Ein Segler hatte den tollen Wind genutzt, der natürlich pünktlich nach Regattaende aufkam und segelte nach Moos zurück.


 

 

Die anderen liessen sich schleppen.


 


Ergebnisse (45 Starter)


Steuermann

Punkte

Platzierung

A-Umstiegspunkte

Vincent Wichmann

71.85

16

2

Raphael Dresp

31.14

33

1

Jan Elias Keller

23.95

36

1

J. P.

14.37

40

1

Gauranga Valencia-Mayer

11.98

41

1

Leo Samuel Keller

8.19

43

1

Julian Dresp

2.40

45

1


Insgesamt muss man resümieren, dass es ein erfolgreicher Einstieg nach Opti B war und alle Starter einen Heidenrespekt für Ihr Durchhaltevermögen und ihr seglerisches Können verdient haben. Das ist wirklich ein ganz anderes Niveau als noch in der Optiliga. Ich hoffe, dass die schwierigen Bedingungen vom Samstag niemanden abgeschreckt haben und auch die Eltern den grossen zeitlichen Einsatz weiterhin in Kauf nehmen, um Ihren Kindern weitere Fortschritte zu ermöglichen.

 

Mit grösstem Respekt für die Leistung der Kinder,

Ingolf Dresp

 
Segelclub Moos e.V. (SCMB)
Segelclub@scmb-moos.de