2. Regat­ta 2019 Opti-B Öhin­gen 11./12.05.2019

3 Opti-B-Seg­ler des SCMB nah­men am Ober­staa­der Opti Pokal 2019 beim Segel­club Öhnin­gen teil. Ja genau, nur noch 3 – es sind ja vie­le auf den 420er umge­stie­gen, so dass die Opti-B-Grup­pe stark dezi­miert wur­de.

Die Boo­te fuh­ren wir auf dem Opti­hän­ger hin, das Schlauch­boot kam auf dem Was­ser­weg. Wir war­te­ten extra, bis das Sams­tags-Trai­ning vor­bei war und hol­ten es dann in Moos ab.

Am Sams­tag herrsch­te sehr stür­mi­sches Wet­ter. Begrüsst wur­den die Seg­ler mit einem hef­ti­gen Gewit­ter­guss wäh­rend der Steu­er­leu­te­be­spre­chung, die zum Glück im Tro­cke­nen unter einem gro­ßen Zelt stand­fand. Es herrsch­te z.T. Wind­stär­ke 5 mit Böen hoch bis 7 Bft. 3 Läu­fe konn­ten am Sams­tag gese­gelt wer­den, wobei der Wind immer stär­ker wur­de. Es trau­te sich nur noch etwa die Hälf­te der Opti-B-Seg­ler, an der 3. Wett­fahrt teil­zu­neh­men oder sie zu Ende zu fah­ren. Danach sprang die Sturm­war­nung an und sofort wur­den alle Boo­te an Land geschickt.

 

 

 

 

Ver­süsst wur­de das schlech­te Wet­ter durch ein tol­les Geschenk, das jeder Seg­ler vom SC Öhnin­gen bekam – einen nagel­neu­en und sehr gut in der Hand lie­gen­den Pin­nen­aus­le­ger.

Am Sonn­tag gab es dann kei­nen Regen mehr und auch der Wind liess deut­lich nach. Aller­dings hat­te Wett­fahrt­lei­ter Dani­el Wehr­le eine gros­se Her­aus­for­de­rung vor sich. Der Wind war ent­we­der kom­plett weg, oder er kam sehr böig und dreht dabei auch noch stän­dig.

Mit Begeis­te­rung sahen die Kin­der einer foi­len­den Jol­le zu, die sie auf dem Weg ins Start­ge­biet schwind­lig gese­gelt hat­te.

Nach einem Abbruch und einem all­ge­mei­nen Rück­ruf bei den Opti A konn­ten aber end­lich alle auf die Stre­cke geschickt wer­den und es gab eine Wett­fahrt.

Da es schon sehr schwer war, ein geeig­ne­tes Wind­fens­ter für die eine Wett­fahrt zu fin­den, wur­den die Boo­te danach an Land geschickt.

Jeder Teil­neh­mer erhielt, wie auch schon letz­tes Jahr, wie­der eine klei­ne Opti­sta­tue zur Erin­ne­rung.

Man konn­te es sich unter dem Zelt gemüt­lich machen und die lecke­ren Gerich­te vom Grill genie­ßen.

Der Sie­ger wur­de stan­des­ge­mäß ins Was­ser gewor­fen – was unter lau­ten „Was­ser, Wasser“-Rufen bei der Sie­ger­eh­rung ange­kün­digt wur­de.

Ergeb­nis­se (38 Star­ter)

Seg­ler 1. Wett­fahrt 2. Wett­fahrt 3. Wett­fahrt 4. Wett­fahrt Gesamt­punk­te Gesamt­plat­zie­rung
Jul­li­an 31 29 DNF (wegen Stark­wind) 28 88 29
Rapha­el 29 DNS (wegen Stark­wind) DNS (wegen Stark­wind) 22 90 30
Leo 30 28 DNF 32 90 31

Uns hat es wie­der sehr gut in Öhnin­gen gefal­len –> macht wei­ter so!

Ingolf Dresp