Sommercamp des Segelclub Moos

IMG_5456.JPG

 

Wie in den letzten Jahren veranstaltete der Segelclub ein Sommercamp in der ersten Ferienwoche der Sommerferien für Jugendliche aus dem Verein wie auch für interessierte Jugendliche aus den Hörigemeinden im Rahmen des jährlichen Sommerferienprogramms der Gemeinde Moos. So waren fünfzehn Jugendliche angemeldet, ein Jugendlicher musste krankheitsbedingt absagen, ein weiterer Teilnehmer erkrankte in der Woche und konnte nicht bis zum Ende teilnehmen. Die Erfahrung reichte von blutigen Anfängern bis zu den trainierten Regattaseglern vom Segelclub. Erfahrene Wassersportler wie Margit Jelich, Marita Römgens, Rainer Bartak und Klaus Lütkens haben Jugendleiter Josef Römgens die Woche unterstützt vom Frühstück am Morgen bis zum Aufräumen der Boote am Nachmittag.

IMG_5411.JPG

Das Team vom Clubrestaurant sorgte mittags für die nötige Stärkung, so dass der Geräuschpegel auf der Terrasse unter der Woche höher war als sonst. IMG_5388.JPG

Wettermäßig war die Woche ideal, zwar hochsommerlich warm, aber nicht so heiß wie in den Wochen davor, dafür aber jeden Tag ausreichend Wind, um ein ordentliches Segeltraining zu absolvieren, am Mittwoch mit 4,5 Bft. war er sogar etwas stärker, so dass die seglerischen Fähigkeiten der Teilnehmer auf die Probe gestellt wurden.

IMG_5369.JPG

Ein wenig Theorie übers Segeln, Vorfahrtsregeln und die Beschilderung am Hafenausgang für die Anfänger schadet auch den schon Erfahrenen nicht. Aber dann zog es alle aufs Wasser.

IMG_5390.JPG

Up and Down Kurs am ersten Tag. Im Vordergrund die Luv Tonne, ganz hinten liegt Klaus Lütkens mit seiner Motoryacht vor Anker. Er bildet die Lee Tonne und versorgt die Jugend mit ausreichend Haribo für die nächste Runde. Dank der guten Wassertemperaturen nahmen unsere Jugendlichen jeden Tag ausgiebig ein Bad im See. IMG_5399.JPG

Die jüngste Teilnehmerin mit 7 Jahren ist Lenia.

Am zweiten Tag wurde aus Up and Down ein ordentlicher Dreieckskurs zur Vorbereitung der Regatta. Zusätzlich wurde das Wiederaufrichten nach Kentern ausgiebig geübt. Das ist extrem wichtig im Ernstfall und jeder Griff muss sitzen. Rainer Bartak auf dem von Uwe Koch bereit gestellten Motorboot leitet die Jugendlichen an.

IMG_7750.JPG

Und schon wieder Baden und Trocknen am Ende eines anstrengenden Tages. Margit Jelich
achtet streng darauf, dass alle ohne Unterkühlung wieder an Land kommen.

IMG_5408.JPG

Am dritten Tag gab es ordentlich Wind und die Anfänger brauchten ziemlich Unterstützung, damit sie nicht ungewollt kentern. Zusätzlich gab es am Nachmittag eine Entenregatta. Ziel ist es auf dem ausgelegten Dreieckskurs nach Vorfahrtsregeln zu fahren und möglichst viele Enten dabei zu fangen. Die Mooser Jugendlichen sind gnadenlose Entenjäger.

IMG_7759.JPG

IMG_7765.JPG

Am vierten Tag wurde eine ordentliche Regatta ausgetragen. Die Regeln dazu wurden vorher von Jens Jacobsen und Ingolf Dresp erklärt an der Tafel und im Video.

IMG_5416.JPG

Hier sieht man Jonas, der zum ersten Mal im Segelcamp allein in einer Jolle gesegelt ist und einen kompletten Regattakurs absolviert hat, alles in einer Woche.

IMG_7790.JPG

Es wurde gekämpft wie immer in einer Regatta.

IMG_7788.JPG

Am Abend gab es dann Siegerehrungen und Auszeichnungen nebst gemütlichen Ausklang mit den Eltern und Betreuern..

Zum ersten Mal in einer Segeljolle unterwegs Lenia und Jonas.

IMG_5427.JPG

Franziska, die Gewinnerin der Entenregatta.

Und schließlich die Ehrung der Yardstick Regatta. Der Gewinner nach Yardstick Berechnung ist Raphael Dresp. Herzlichen Glückwunsch!

IMG_5452.JPG

Natürlich sind die Optis gemäß Yardstick Festlegung den 420er Jollen im Vorteil. Die 420er Crews haben im Laufe der Woche erheblich dazu gelernt, können Routine Manöver schon viel routinierter und verbesserten ihre Technik und Zeiten.

Für alle gab es am Schluss noch T-Shirts mit SCMB Emblem.

IMG_5456.JPG

Eine wirklich gelungene Woche, zu deren Gelingen viele Mitglieder, Eltern, Vorstände und das Restaurantteam wesentlich beigetragen haben.

Vielen Dank dafür Josef Römgens, Jugendleiter.

Zum Schluss: Im Laufe der Woche hat sich ein Teilnehmer im Verein angemeldet, ein weiterer Segler hat angekündigt nach den Ferien einzutreten.