Der Hei­mat­ha­fen des SCMB Moos ist der Gemein­de­ha­fen im Strand­weg in Moos.
Der Hafen unter­teilt sich in den alten Hafen (Kanal) und den neu­en Hafen und bie­tet 207 Was­ser­plät­ze sowie 153 Tro­cken­plät­ze an Land.

Alter Hafen:

Der alte Hafen ist nur für klei­ne­re Boo­te mit gerin­gem Tief­gang befahr­bar. Die Lie­ge­plät­ze dür­fen nur mit Boo­ten mit einer maxi­ma­len Län­ge bis 20 Fuß belegt wer­den.

Neu­er Hafen:

Der Neue Hafen kann grund­sätz­lich von Boo­ten mit grö­ße­rem Tief­gang genutzt wer­den. Für Hafen­lie­ger liegt ein maxi­ma­ler Tief­gang von 1,30 Metern.
Dar­über hin­aus bestehen Begren­zun­gen für die Boots­län­ge.

Nähe­res ent­neh­men Sie bit­te der Hafen­ord­nung in der jeweils gül­ti­gen Fas­sung.

 

Hafen­meis­ter

Das Hafen­meis­ter­bü­ro befin­det sich im Anbau im Erd­ge­schoss des Club­heims.
Bit­te mel­den Sie neu ein­ge­stell­te Boo­te unmit­tel­bar nach Ankunft direkt beim Hafen­meis­ter.

Die Hafen­meis­ter errei­chen Sie wie folgt:

Micha­el Leh­mann

07732–52180

Mar­tin Graf

07732–54481 oder 0171–3246245

 

Büro­zei­ten:
Gül­tig wäh­rend der Segel­sai­son vom 01. April bis 31. Okto­ber
Mon­tag

Diens­tag — Frei­tag

9.00 — 12.00 Uhr 16.00 — 19.00 Uhr

15.30 — 18.00 Uhr

Sams­tag

Sonn- u. Fei­er­ta­ge

9.00 — 12.00 Uhr

10.00 — 12.00 Uhr

14.00 — 18.00 Uhr

17.00 — 19.00 Uhr

Kran

Der Hafen Moos ver­fügt über einen Kran mit einer Traglast von max. 5 t.

Kran­zei­ten:
Gül­tig wäh­rend der Segel­sai­son vom 01. April  bis 31. Okto­ber
Mon­tag 09:00 — 12:00 Uhr 16:00 — 18:00 Uhr
Diens­tag — Frei­tag 09:00 — 12:00 Uhr 15:30 — 18:00 Uhr
Sams­tag 09:00 — 12:00 Uhr 14:00 — 18:00 Uhr
Sonn- und Fei­er­tag kein Kran­be­trieb

und nach Tel. Abspra­che

Gebüh­ren­ord­nung Kran­an­la­ge Hafen Moos  in der Fas­sung vom 03.02.2017

1. Für die Benut­zung der gemein­de­ei­ge­nen Kran­an­la­ge in der Hafen­an­la­ge Moos wer­den fol­gen­den Gebüh­ren erho­ben:

bis 1 to Boots­ge­wicht, 35 EUR

bis 3 to Boots­ge­wicht, 50 EUR

bis 5 to Boots­ge­wicht, 60 EUR

Sons­ti­ge Kran­be­we­gun­gen pro ange­fan­ge­ne ¼ Stun­de 20 EUR

Alle Gebüh­ren sind inkl. der gesetz­li­chen Umsatz­steu­er. Boots­werf­ten mit häu­fi­ger Nut­zung der Kran­an­la­gen wird auf Antrag ein Nach­lass von 15 € pro Hub gewährt.

2. Die Gebüh­ren sind sofort nach Been­di­gung der Kran­be­we­gung fäl­lig und beim Hafen­meis­ter zu bezah­len.

3. Für die Anbrin­gung des Hebe­ge­schirrs sowie die Siche­rung des Boo­tes wäh­rend des Kran­vor­gan­ges ist der Nut­zer selbst ver­ant­wort­lich und hat dies zu über­wa­chen.

4. Das zu kra­nen­de Boot muss für den vor­han­de­nen Kran und des­sen Hebe­ge­schir­re geeig­net sein. Der Nut­zer hat dies über­prü­fen und ist ver­pflich­tet ggf. Beson­der­hei­ten dem Kran­be­die­ner vor Nut­zung der Kran­an­la­ge mit­zu­tei­len.

5. Das vor­ge­se­he­ne Trans­port­fahr­zeug und des­sen Trag­einrich­tun­gen müs­sen für das Boot geeig­net sein. Der Nut­zer ist hier­für, den ver­kehr­si­che­ren Zustand und die ent­spre­chen­de Ladungs­si­che­rung ver­ant­wort­lich. 6. Der Hafen­meis­ter kann bei Beden­ken die Nut­zung der Kran­an­la­ge ver­wei­gern.

Die Gemein­de Moos über­nimmt für die vom Nut­zer ein­zu­hal­ten­den Punk­te nach Satz 3 — 5 kei­ne Haf­tung.

Takel­kran

Der Takel­kran befin­det sich an der Mole und ist frei zugäng­lich. Bei Nied­rig­was­ser bit­te Was­ser­stand beach­ten. Die Nut­zung ist kos­ten­frei, erfolgt aber auf eige­ne Gefahr.

 

Slip­pen

Es gibt im Hafen drei Sli­pram­pen (zwei klei­ne Sli­pram­pen an der Mole und eine grö­ße­re in der Nähe des Krans).
Bit­te beach­ten Sie, dass das Slip­pen grund­sätz­lich gebüh­ren­pflich­tig ist (außer für Hafen­lie­ger) und nur mit Boo­ten bis 350 kg erlaubt ist.

Ver­stö­ße wer­den durch die Hafen­meis­ter geahn­det.

 

Gast­lie­ge­plät­ze

Für die Ver­ga­be von Lie­ge­plät­zen und die Zuwei­sung von Gast­plät­zen ist allein die Gemein­de Moos bzw. der Hafen­meis­ter zustän­dig.
Freie Plät­ze sind mit grü­nem Schild gekenn­zeich­net.
Bit­te mel­den Sie sich umge­hend nach dem Fest­ma­chen beim Hafen­meis­ter.

 

Ver­ga­be von Lie­ge­plät­zen

Die Ver­ga­be von fes­ten Lie­ge­plät­ze obliegt allein der Gemein­de.
Der Ver­ein hat im Rah­men eines Kon­tin­gen­tes ein Vor­schlags­recht bei der Lie­ge­platz­ver­ga­be durch die Gemein­de. Nähe­re Aus­künf­te zu den Regu­la­ri­en erteilt der Vor­stand.